trockenheitsverträgliche Pflanzen

Page 1 of 2
Items 1 - 30 of 54

 

Blühende Gärten auf trockenen Böden: Pflanzen für trockene Böden

Die Winter werden milder, die Sommer heißer und regenärmer. Pflanzen für trockene Böden haben sich auf diese widrigen Verhältnisse eingestellt und kommen mit wenig Wasser zurecht. Verzichten muss man als Hobbygärtner dabei auf nichts! Stauden für trockene Standorte versprechen Blütenpracht, trockenheitsverträgliche Pflanzen wie Garten-Yucca oder Schmucklilien lockern auf, und Sträucher für trockenen Boden wie der Sommerflieder setzen Highlights.

 

Blühende Vielfalt: Stauden für trockene Standorte


Stauden und trockener Standort - das scheint sich auszuschließen, passt aber tatsächlich wunderbar zusammen! Die Aster "Peter Pan", Scheinsonnenhut in Pink oder Weiß, Mädchenauge sowie die Prachtkerze "Whirling Butterflies" sind pflegeleicht, traumhaft schön und tragen nebenbei sogar zum Erhalt unseres Ökosystems bei. Bienen, Hummeln und Schmetterlinge lieben die Staudenblüten und sind wichtig für die Vermehrung und Bestäubung von Pflanzen.

 

Pflanzplan für ein Staudenbeet sonnig und trocken


Ein duftendes Staudenbeet lässt sich auf trockenen Böden wunderbar realisieren. Die meisten Stauden für trockene Standorte lieben die Sonne. Viele kommen ursprünglich aus warmen, trockenen Regionen der Erde. Artenreich und sommerlich ist ein Beet im mediterranen Stil mit echtem Lavendel, Schopflavendel und Salbei. Aufgelockert wird das Staudenbeet vom hohen Eisenkraut "Lollipop" und Bodendeckern wie dem scharlachroten Feld-Thymian oder dem Feld-Sand-Thymian, dessen Blätter aromatisch-mediterran riechen. Die Staude Walzen-Wolfsmilch bildet die immergrüne Bühne für saisonale Blütenträume.

Pflanzen und Stauden für trockene Standorte erkennt man oft auch an ihren Blättern. Diese sind dick, fest und zum Teil behaart wie beim silbrigen Wollziest. Dieser bietet hohe Blütenstände, die ebenfalls Schmetterlinge, Bienen und Hummeln anziehen. Auch die Fetthenne oder das hohe Fettblatt "Matrona" erkennt man schon an ihren Blättern als Pflanzen für trockene Böden.

Tipp: Achten Sie bei der Auswahl der Stauden für trockene Standorte auf unterschiedliche Blühzeiten, damit Ihr Beet immer Hingucker bietet.

 

Trockenheitsverträgliche Pflanzen: die Stile Steingarten und Steppengarten


Ein Steingarten bietet sich für Schräglagen an und ist ideal für viele Pflanzen für trockene Böden. Dickrosettiges Fettblatt, scharfer Mauerpfeffer oder Fettblatt "Cape Blanko" speichern in ihren fleischigen Blättern Wasser und sind ideale Pflanzen für trockene Böden. Im Steingarten fühlen sich auch Sand-Thymian oder Hauswurz wohl.

Beim Steppengarten haben Pflanzen und Sträucher für trockenen Boden wie die Garten-Fackellilie, die Blauraute "Blue Spire" oder Garten-Yucca viel Platz zueinander, der gefüllt wird mit mineralischem Mulch wie Split oder Basalt. Das hält den Boden trocken und unkrautfrei. Die Kugeldiestel und die Passionsblume sind dank ihrer außergewöhnlichen Blüten Hingucker in diesem Gartenstil.

 

Sträucher für trockenen Boden


Auch zahlreiche Sträucher eigenen sich für trockene, sonnige Standorte und tragen zur Artenvielfalt im Garten bei. Ein Beispiel ist der Mittelmeer Schneeball, der stark duftet und neben Insekten auch Vögeln ein Zuhause bietet. Der Sommerflieder verwandelt sich zur Blütezeit in duftenden Wolken in Lila, Rosa oder auch Weiß, die besonders Schmetterlinge magisch anziehen. Sträucher für trockenen Boden sind außerdem Heckenberberitze oder Rotschleierfarn. Als Begrünung an Mauern oder Zäunen bietet sich der chinesische Blauregen an, dessen blaue Blütentrauben sich auch bei Dürre üppig ausbilden.

Pflanzen für trockene Böden sind vielfältig. Stauden und Sträucher für trockenen Boden sind pflegeleicht und machen das Gärtnern zum Vergnügen.

Zahlungsarten Zahlungsarten