gewöhnliche Flieder

Page 1 of 1
Items 1 - 3 of 3

Der Fliederbaum ist ein wunderschönes Ziergehölz mit großen Blütenrispen.

Der Fliederstrauch stammt ursprünglich aus Südosteuropa und dem Nahen Osten. Seit dem 16. Jahrhundert schmückt er unzählige Gärten und Parks auch in unseren Breiten. Der Zierstrauch gehört zur Familie der Ölbaumgewächse und ist mittlerweile in vielen Hybriden mit unterschiedlichen Blütenfarben erhältlich. Ob in Blauviolett, Rot, Weiß oder etwa Rosa: Dieser Frühblüher ist einfach hinreißend und zieht alle Blicke magisch an. Der Gemeine Flieder hat in der Regel violettblaue Blüten. Je nach Standort blüht der Fliederbusch von April bis Juni. Frühblühende Sträucher wie Flieder sind im Frühling ein Fest für die Sinne. Die Blütenrispen werden bis zu 20 Zentimeter groß und bestehen aus vielen kleinen vierzähligen Blüten in Kelchform. Sie verströmen einen unvergleichlichen Duft. Auch in der Vase macht der Flieder eine perfekte Figur. Dann erfüllt der Duft den ganzen Raum.

Syringa, einen sagenhaften Duft

Blühende Sträucher wie der Fliederbaum sind im Frühling eine Augenweide und fügen sich in jeden Garten ein.
Flieder kaufen lohnt sich, und blühende Sträucher wie der Fliederbaum sollten in keinem Garten fehlen. Der Fliederbaum ist allerdings kein Baum, sondern ein Großstrauch. Es handelt sich um einen Herzwurzler. Der Blütenstrauch wächst aufrecht und wird bis zu fünf Meter hoch. Oft wächst er vielstämmig und wird mit der Zeit im Kronenbereich breiter. Das Blattkleid des sommergrünen Strauchs ist breit oval bis herzförmig. Die Struktur des Blattes ist derb, die Farbe ist glänzend frischgrün. Die Blätter werden zwischen fünf bis zwölf Zentimeter lang. Die gestielten Blätter stehen gegenständig an den Trieben. Die herrlichen Blütenrispen stehen in Büscheln an den Zweigen und verströmen einen sagenhaften Duft. Aus den verblühten Blüten reifen dunkle Kapselfrüchte im Herbst.

Der Fliederbusch ist unkompliziert und stadtklimafest.

Blühende Sträucher wie der Flieder sind traumhaft schöne Solitäre im Garten. Der Fliederstrauch passt in Bauerngärten, moderne Stadtgärten, in Parks und Vorgärten. Es gibt kaum etwas Schöneres als die duftenden Blütenrispen in der Vase. Wie viele Ziersträucher lässt er sich mit zahlreichen Blütenpflanzen kombinieren oder als Blütenhecke anlegen. Der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt, den Syringa und ähnliche Zierstraeucher im Garten in Szene zu setzen. Wenn Sie einen Fliederbusch kaufen, pflanzen Sie ihn an einen sonnigen und warmen Platz in ihrem Garten oder Vorgarten. Am besten entwickelt er sich auf einem nährstoffreichen, sandig-humosen und gut durchlässigen Boden. Dieser kann schwach sauer bis alkalisch sein. Die beste Pflanzzeit für den Fliederbusch wie auch andere frühblühende Sträucher ist von März bis Oktober. Der Zierstrauch ist wärmeliebend und winterhart. Einen besonderen Winterschutz benötigt er nicht. Flieder schneiden ist ganz leicht, daher eignet sich der Blütenstrauch auch für kleinere Gärten und für Gartenneulinge. Ein Rückschnitt empfiehlt sich im Juli. Anders als viele Frühlingssträucher beendet der Flieder nach der Blüte sein Wachstum. Es empfiehlt sich, die vertrockneten Rispen nach der Blütezeit abzuschneiden. Ein Rück- oder Auslichtungsschnitt der Syringa ist allerdings das ganze Jahr über möglich. Der sommergrüne Fliederstrauch entledigt sich zum Winter hin seines Blattkleides und treibt im Frühling dann munter wieder aus. Der Gemeine Fliederbusch mit seinen duftenden lila Blüten steht den gefüllten Hybriden in nichts nach.

Zahlungsarten Zahlungsarten