Bienenfreundlichen Stauden

Seite 1 von 2
Artikel 1 - 30 von 44

Bienenfreundliche Stauden sorgen für einen Garten voller Düfte, Farben und leben

Ein mit Pflanzen angelegter Garten schafft einen Freiraum und Lebensqualität für Mensch und Tier. Er trägt dazu bei, die Artenvielfalt zu erhalten. Insekten und Vögel freuen sich über solch neu geschaffene Lebensräume. Viele Insekten sind inzwischen vom Aussterben bedroht, da es ihnen schlichtweg an Nahrung fehlt und es für sie immer schwieriger wird passende Nahrungsquellen zu finden. Schon ein kleiner Garten mit blühenden Gartenpflanzen ist für sie ein Paradies. Schmetterlinge, Bienen und Hummeln bestäuben unsere Obst- und Gemüsepflanzen deswegen sind sie für unsere Umwelt unverzichtbar. Ein Garten, klein oder groß, kann mit einer farbefrohen Bepflanzung auch Menschen Freude machen. Er bietet Erholungsraum und lädt zum Verweilen und Entspannen ein. Bei Intragarten finden Sie eine große Auswahl an Insektenfreundliche Pflanzen und Sträuchern.

Was sind bienenfreundliche Pflanzen?

Bienenfreundliche Pflanzen sind blühende Pflanzen, die Pollen und Nektar produzieren. Bevorzugt werden Pflanzen, bei denen die Bienen den Pollen leicht erreichen können. Weltweit gibt es etwa 20.000 verschiedene Bienenarten. Die verschiedenen Bienenarten können eine gewisse Vorliebe für eine bestimmte Blume haben. Deshalb ist es wichtig, dass es eine große Vielfalt an verschiedenen Pflanzen und Blumen gibt, die viele verschiedene Arten von Pollen produzieren. Wichtig ist auch, dass während der gesamten Saison, das bedeutet vom frühen Frühjahr bis zum Spätherbst, frischer Pollen gesammelt werden können. Nektar und Pollen können reichlich vorhanden sein, weil Sie neben Bienen auch Hummeln und Schmetterlinge in Ihren Garten locken können.

Warum bienenfreundliche Pflanzen?

Leider geht es einer großen Zahl von Bienenarten weltweit derzeit nicht gut. Die genaue Ursache dafür ist noch nicht bekannt, aber es wird vermutet, dass schwindende Naturflächen, Pestizide, Klimawandel, Überdüngung, Monokulturen in der Landwirtschaft und weniger Nestmöglichkeiten mögliche Ursachen sind. Die Besorgnis darüber hat dazu geführt, dass in den letzten Jahren immer mehr Initiativen zur Bekämpfung dieses Bienensterbens gestartet wurden. Ein Drittel der Lebensmittel, die die Menschen viel konsumieren, wie Äpfel, Tomaten, Erdbeeren und Kaffee, sind teilweise von der Bestäubung durch Bienen abhängig. Bienen und Hummeln sind unverzichtbar für die Bestäubung von Nutzpflanzen und damit auch für unsere Nahrungskette! Für ihre Ernährung sind sie in Bezug auf Pollen und Nektar vollständig von Blüten abhängig.

Wie man einen bienenfreundlichen Garten anlegt

Eigentlich ist es sehr einfach, Bienen und Hummeln in Ihren Garten zu locken. Wenn Sie verschiedene blühende Pflanzen in Ihren Garten setzen, die viel Pollen und Nektar produzieren, tragen Sie zur Artenvielfalt bei, die für eine abwechslungsreiche Bienennahrung notwendig ist. Ein schöner, aber nicht unwichtiger Vorteil ist, dass Sie sich auch an den schönen, blühenden Pflanzen mit duftenden Blüten erfreuen können. Viele Bienenpflanzen halten sich gerne an einem sonnigen Ort auf, aber es gibt auch Nektarpflanzen, die im Schatten Bienen anlocken, wie zum Beispiel Efeu. Durch die Verwendung von Pflanzen mit unterschiedlichen Blütezeiten können Sie fast das ganze Jahr über Blumen und Farbe in Ihrem Garten kreieren und gleichzeitig einen großen Beitrag für Hummeln, Bienen und Schmetterlinge leisten. Eine reine Win-Win-Situation!

 

 

Zahlungsarten Zahlungsarten