Laubabwerfende Heckenpflanzen

Blutbuche

Fagus Sylvatica Atropunicea

Hainbuche

Carpinus

Rotbuche

Fagus Sylvatica

Unsere Bestseller

Laubabwerfende Heckenpflanzen - eine Bereicherung für jeden Gartenstil

Heckenpflanzen sind Gartengehölze, die schnittverträglich und formbar sind und sich somit für die Anlage einer Hecke eignen. Es gibt sommergrüne, laubabwerfende Heckenpflanzen und immergrüne Pflanzen, die sich für die Anlage einer Hecke eignen. Hecken erfüllen mehrere Funktionen und sind vielfältig einsetzbar. Welche Bedeutung laubabwerfende Heckenpflanzen in der Gartengestaltung haben, wann die beste Pflanzzeit ist und welche Pflanzen dafür am besten eignen, beschreibt der folgende Artikel.

Bedeutung der Heckenpflanzung in der Gartengestaltung

Laubabwerfende Heckenpflanzen sind eine Bereicherung für jeden Garten und zu jeder Jahreszeit. Wenn die ersten Knospen sprießen, und die blühende Hecke zum Leben erwacht, ist das ein Zeichen, dass der Frühling gekommen ist. Im Sommer verschönern die Heckenpflanzen die Gartengrenzen mit ihrem satten Grün, im Herbst, wenn sich die Blätter färben, bietet sich dem Betrachter ein wunderbares Farbenspiel. Auch im Winter können die blattlosen Äste einer dichten Hecke sehr reizvoll sein, wenn sie mit Schnee und Reif bedeckt sind. Soll allerdings ein ständiger Sichtschutz durch die Hecke geschaffen werden, ist eine immergrüne Laubhecke besser geeignet. Dafür geeignet sind beispielsweise Buchsbaum, Liguster oder Kirschlorbeer. Auch Nadelgehölze für Nadelhecken, wie immergrüne Koniferen, Eiben und Lebensbäume sind für eine Sichtschutz Hecke geeignet. Eine Heckenpflanzung dient nicht nur als Sichtschutz von außen und als Abgrenzung von außen (lebender Zaun), sie schützt auch vor Zugluft und dient auch als Lärmschutz und als Schattenspender, plus verbessert sie das Mikroklima. Die Heckenpflanzung dient auch als Schutz und Lebensraum für Vögel und Tiere. Gerade wenn Sie großen Wert auf einen attraktiven Sichtschutz im Sommer legen, aber im Winter mehr Licht im Garten wünschen, sind diese Hecken eine tolle Option.

Laubabwerfende Heckenpflanzen - die perfekte Pflanzzeit

Die Monate Oktober, November, März und April sind am besten zur Pflanzung einer Gartenhecke geeignet, da sie im Herbst keine Blätter mehr tragen und der Boden noch nicht gefroren ist, und im Frühjahr die Heckenpflanzen noch nicht ausgetrieben haben. Sommergrüne, laubabwerfende Hecken sollten am besten im Spätwinter, ab Ende Februar oder Anfang März den Hauptrückschnitt bekommen. Der Hochsommer ist eher ungeeignet als Pflanzzeit, da die Verdunstung über die Blätter oder Nadeln in dieser Zeit sehr hoch ist, und daher der Saft aus den Wurzeln der Pflanzen gezogen werden würde. Werden Hecken trotzdem im Spätfrühling oder Sommer gepflanzt, muss anfänglich mit einem höheren Pflegeaufwand gerechnet werden, da die Pflanzen in dieser Zeit durch häufigeres Gießen vor dem Austrocknen bewahrt werden müssen. Grundsätzlich sind Hecken aber sehr anspruchslos und pflegeleicht. Die Hecke hat sehr weitläufige Wurzeln und kann damit sehr gut alle wichtigen Nährstoffe aus dem Boden ziehen. Weitere laubabwerfende Heckenpflanzen sind beispielsweise: Rotblättrige Berberitze, Blutbuche, Deutzie, Rotbuche oder Hainbuche.

Laubabwerfende Heckenpflanzen für eine Heckenpflanzung

Eine Buchenhecke (Weißbuche, Hainbuchte, Rotbuche) eignet sich für eine besonders dichte und kompakte Heckenbepflanzung. Die Buchenhecke gehört zu der beliebtesten Heckenpflanzung, da sie schnittverträglich ist und schnell wächst. Bei dieser Heckenart bleibt das verfärbte Laub bis zum nächsten Frühjahr an der Hecke haften, daher bildet die Buchenhecke auch im Winter einen tollen Sichtschutz. Sowohl die Hainbuche als auch die Rotbuche gedeihen an einem halbschattigen und an einem sonnigen Standort. Die Hainbuche ist sehr bodentolerant, sie kommt gut zurecht auf mäßig trockenem bis feuchtem Boden, ebenso auf kalkreichen oder sauren Sand- und Tonböden. Die Rotbuche ist da etwas anspruchsvoller, sie bevorzugt einen nährstoffreichen Boden mit hohem Lehmanteil. Beide Buchenarten eignen sich perfekt als Gartenhecke.

Die Hibiskus Hecke - perfekter Sichtschutz und Blütenpracht

Hibiskus Hecken blühen von Juni bis September in den unterschiedlichsten Farben. Die verschiedenen Sorten lassen sich wunderbar miteinander kombinieren. Perfekt geeignet als Hibiskus Hecke ist der winterharte und schnittverträgliche Garten- oder Rosen-Eibisch und seine verschiedenen Sorten. Der Austrieb erfolgt ab Mai, diese blühende Hecke ist eine ideale Sichtschutz Hecke und blüht saisonal. Nach einigen Jahren erreichen die Pflanzen eine Wuchshöhe zwischen 150 und 200 cm.

 

 

Zahlungsarten Zahlungsarten