Rhododendron

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 12 von 12

Rhododendron: Erlesener Zierstrauch mit intensiver Färbung


Wenn Rhododendren und Azaleen im Frühjahr ihr prächtiges Blütenkleid anlegen, ziehen sie menschliche Blicke in ihren Bann. Niemand kann der spektakulären Inszenierung widerstehen. Übersetzt heißt Rhododendron Rosenbaum. Die winterharten Sträucher mit trichterförmigen Blüten stehen somit auf gleicher Stufe wie die Königin der Blumen. Einen Rhododendron kaufen geht stets mit einer Verschönerung des Gartens einher. Zumal zahlreiche Arten eine bunte Vielfalt bieten. Rhododendron-Pflanzen blühen von Mai bis Juni.


Unterschied zwischen Rhododendron und Azaleen

Meist werden die Begriffe gleichgesetzt. Beide besitzen längliche, dunkelgrüne, ledrige, glänzende Blätter. Dennoch existieren Abweichungen. Rhododendren entfalten sich bis 5 m aufrecht mit buschigem Wuchs. Azaleen bleiben hingegen niedriger und überzeugen mit einer kompakten Form. Darüber hinaus bleibt der Rhododendron das ganze Jahr über grün. Bei den Azaleen gibt es sowohl immergrüne als auch halb immergrüne bis laubabwerfende Sorten. Die letztgenannten Varianten präsentieren sich zum Abschluss der Saison mit einer gelben und roten Herbstfärbung. Halb immergrün bedeutet, dass ein Teil des Laubes im Laufe des Winters verbleibt und erst abfällt, wenn im Frühjahr neue Blätter austreiben. Die Japanische Azalee ist eine Art aus der Gattung der Rhododendren.


Rhododendron pflanzen - welcher Standort?

Bevor Sie einen Rhododendron kaufen, empfiehlt sich der Blick auf seine Ansprüche an Boden und Lichteinfall. Denn nicht jeder Platz hält ideale Bedingungen für brillantes Wachstum bereit. Zur Familie der Heidekrautgewächse gehörend, wünscht sich der Rhododendron einen sauren und durchlässigen Untergrund. Im Idealfall beträgt der pH-Wert 4,5 bis 5,5. Viele Gärten liegen im normalen Bereich (6,5 bis 7,5). Deshalb ist die Beigabe von Rhododendron-Erde unerlässlich.

Tipps damit das saure Milieu gewahrt bleibt:

- mit Baumrinde mulchen (liefert Humus und unterdrückt Unkraut)
- um den Rhododendron Baumnadeln ausbringen
- gelegentlich getrockneten Kaffeesatz ausstreuen und leicht einarbeiten

Sobald der Boden den Anforderungen entspricht, erweisen sich Rhododendron-Pflanzen sehr pflegeleicht. Es werden sowohl sonnige als auch schattige Zonen vertragen. Am besten gedeihen die Sträucher jedoch an halbschattigen und windgeschützten Lagen.


Beliebte Sorten mit gutem Wuchs:

Grandiflorum: bis 5 m, lila Blüten
Cunninghams's White: bis 4 m, weiße Blüten
Roseum Elegans: bis 3,5 m, rosa Blüten
Red Jack: bis 2,5 m, rote Blüten
Percy Wiseman: bis 2 m, zartrosa Blüten, später cremeweiß
Shamrock (Zwergform): bis 60 cm, gelbe Blüten


Arten mit der Bezeichnung Japanische Azalee:

Geisha Purple: bis 60 cm, lila Blüte, immergrün
Ada Wery: bis 60 cm, rote Blüten, halb immergrün
Kermesina: bis 70 cm, rosa Blüte, halb immergrün
Panda: bis 60 cm, weiße Blüten, halb immergrün
Hot Shot Variegata: bis 60 cm, orangerote Blüten, halb immergrün


In Einklang stehende Umgebung

Rhododendron kaufen lohnt sich für jeden Grünbereich, ob als Unterpflanzung oder Solitär. Abgestimmt auf den Stil, fügen sich Rhododendren, speziell die Japanische Azalee, perfekt in den Asia-Garten mit Stein- und Wasserelementen ein. Gruppen- und Heckenpflanzungen sind möglich. Falls Sie nach passenden Pflanzennachbarn suchen, sollten Sie Sträucher auswählen, die die Blütezeit im Garten verlängern. Hortensien blühen von Juli bis September und bevorzugen wie der Rhododendron einen sauren Boden. Kleinere Azaleen entwickeln sich ansonsten vortrefflich in Kübeln und ergänzen den individuellen Topfgarten.

 

Zahlungsarten Zahlungsarten