Duftnessel

Page 1 of 1
Items 1 - 2 of 2

Die Duftnessel ist mit ihren aparten Blütenkerzen ein Hingucker im Gartenbeet.

Die duftende Gartenpflanze Agastache begeistert jeden Gärtner durch ihre lange Blütezeit und ihre Vielseitigkeit. Die Duftnessel stammt ursprünglich aus Mittel- und Nordamerika und ist auch in Asien beheimatet. Die Agastache gehört zur Familie der Lippenblütler. Es gibt sie in verschiedenen Arten mit unterschiedlichen Farben. Alle blühen von Ende Juni bis in den September. In einer Zeit, in der viele anderen Pflanzen bereits verblüht sind, läuft betritt die Duftnessel das Gartenparkett und sorgt mit ihrer langen Blütezeit für großartige Farbeffekte. Wenn Sie eine Duftnessel kaufen, verschönern Sie nicht nur Ihren Garten. Die Duftpflanze ist auch eine wertvolle Bienenweide. Sie zieht zur Blütezeit Bienen, Hummeln und Schmetterlinge magisch an.

 

Duftnesseln werden in zwei Gruppen unterschieden


Die duftende Gartenpflanze ist mit ihren verschiedenen Arten auch als Blaunessel, Bergminze oder Ysop bekannt. Mit Letzterer ist sie allerdings nicht verwandt. Botaniker gliedern die Duftnesseln in zwei Gruppen, die sich durch Blütenform und Wuchs unterscheiden. Die Gruppe mit den aus China, Korea sowie Nordamerika stammenden Arten wird mit ihren unterschiedlichen Sorten bis zu 2,50 Meter hoch. Diese Pflanzen wachsen buschig und horstartig. Ihre aufrecht wachsenden Stängel besitzen eiförmige, breite und duftende Blätter. Die Blütenkerzen sind meist weiß oder blau und bestehen aus Scheinähren. In der zweiten Gruppe der Agastache präsentieren sich die Arten mit farbenfrohen Blüten in Rot, Rosa oder Orange. Die Blüten sind größer und in Quirlen angeordnet. Die Pflanzen werden zwischen 30 und 100 Zentimeter hoch und wachsen locker verzweigt. Das Laub ist meist lanzenformig. Der Blattrand ist glattrandig bis gezähnt. Die Blätter der Duftnessel (Agastache) duften nach Fenchel oder Anis, wenn man sie verreibt. Von einigen Arten werden sie daher auch zum Würzen von Speisen oder für die Herstellung von Tee verwendet. Die Stängel sind bei allen Arten viereckig.

 


Der ideale Standort für die Duftnessel in Ihrem Garten


Wenn Sie die Duftnessel kaufen und ins Gartenbeet pflanzen, achten auf den Standort. Denn die duftpflanze bevorzugt einen sonnigen Platz und einen gut durchlässigen und nährstoffreichen Boden. Staunässe verträgt sie nicht. Die beste Pflanzzeit der Duftnessel winterhart ist vom Frühjahr bis in den Herbst. Am schönsten wirken die Duftnesseln, wenn Sie diese in einer Gruppe ins Beet pflanzen. Wenn Sie verblühte Triebe regelmäßig entfernen, treiben Sie die Pflanze zu einer himmlischen Nachblüte an. Sind die Blütenkerzen im Herbst verblüht, warten Sie mit dem Rückschnitt bis ins Frühjahr. Denn die trockenen Blütenstände der standfesten Duftnessel winterhart sehen auch im Winter dekorativ aus und verleihen dem Beet Struktur. Für Exemplare im Pflanzkübel empfiehlt sich ein Winterschutz in Form eine Abdeckung aus Reisig, Laub oder Vlies.

 

Gartenbeete mit der Duftnessel gestalten


Die duftpflanze Agastache ist unkompliziert. Sie lässt sich mit zahlreichen Stauden kombinieren. Einen herrlichen Anblick bietet die Duftnessel neben Sonnenhut, Indianernessel, Phlox oder Kugeldistel. Auch mit Prachtkerze oder Goldrute sowie in Kombination mit Ziergräsern sieht sie wunderbar aus. Die fast dunkelblau blühenden Sorten der Duftnesseln sehen neben gelb, weiß oder rosa blühenden Stauden hinreißend aus und ziehen alle Blicke magisch an. Auch als Rosenbegleiter macht die Agastache eine gute Figur.

Zahlungsarten Zahlungsarten