Farne

Page 1 of 1
Items 1 - 3 of 3

Farne sind besondere Pflanzen


Unter allen Pflanzen sind Farne etwas ganz Besonderes. Nicht nur, dass Sie mit ihren Blattwedeln sehr anmutig aussehen. Die Farn Pflanze gehört zu einer der ältesten Pflanzenarten, die wir heute kennen. Sie bringen das stattliche Alter von rund 400 Millionen Jahren mit und haben es geschafft, über alle Epochen der Erdgeschichte zu überleben und anzupassen. Interessanterweise gehören sie tatsächlich zu einer der ersten Pflanzenarten. Vielleicht ist das einer der Gründe, warum viele Farnarten so pflegeleicht sind.

Vor einigen Millionen von Jahren waren es noch überdimensional große Baumfarne, die riesige Wälder bildeten. Heute sind sie hier noch immer oft zu finden. In den Wäldern, wo Farn Schatten, Feuchtigkeit und ideale Bodenbedingungen hat, um sich zu entfalten. Mit rund 10.000 Arten sind Farne im Garten sehr beliebt. Sie sind pflegeleicht, gedeihen im Schatten und generell ziemlich anspruchslos. Wem der grüne Daumen fehlt, holt sich Farne und begrünt dunkle Ecken mit diesen herrlichen Blattschmuckstauden.

Die Farn Pflanze und ihr Aussehen

Einmal gepflanzt, wachsen Farne krautig und bilden ihre typischen Blattwedel. Sie verfügen über die Mittelrippe, von der sich seitlich Federn abzweigen. Sie wiegen leicht im Wind und trotzen der Hitze genauso wie starkem Regen. Über den Winter ziehen sich die Blätter zurück, um im Frühjahr mit sich langsam aufrollenden Blattwedeln wieder Aufmerksamkeit zu erregen. Ein wunderbares Naturschauspiel, das nur die Farn Pflanze bietet. Größe und Form der Farnwedel ist von Art zu Art unterschiedlich, doch auch deshalb sind sie als Blattschmuckstauden so beliebt. Als sommergrüne Pflanze finden Farne im Garten schnell einen Platz. Insbesondere dort, wo Schatten kahle Stelle hervorbringt. Unter großen, alten Bäumen fühlt sich die Farn Pflanze wohl und kommt auch damit klar, dass der Boden recht verwurzelt sein kann. Die gleichen Bedingungen gibt es ja im Wald auch.

Einige, wenige Farnrten sind immergrün und bleiben deshalb auch im Winter grün. Wenn Sie solchen wintergrünen Farn kaufen möchten, dann achten Sie auf Farn wie den schönen Tüpfelfarn.

Standort und Bedingungen für Farn im Garten

Mit einem schattigen Standort tun Sie der Farn Pflanze einen riesigen Gefallen. Sie liebt die dunklen Ecken und zaubert daraus eine magische Gartenecke mit einem romantisch, verspieltem Touch. Der Boden sollte locker sein, ähnlich den Bedingungen im Wald. Fester Lehmboden sollte daher mit Kompost angereichert werden. Auch das Herbstlaub der Bäume bietet sich als Grundlage im Boden an. Gleichzeitig bietet diese natürliche Mulchschicht Schutz während der Wintermonate. Neben Gehölzstauden und Sträuchern fühlen sich alle Fahrkarten wohl. Ebenso sind Gärten mit Nadelgehölze ideal, um Farne zu pflanzen. Selbst eine unansehnliche Mauer wird durch verschiedene Farnarten auf einfache Weise verschönert. Denn hier entsteht meist Schatten, den die meisten Pflanzen nicht mögen. Farne stattdessen lieben relativ dunkle Standorte.

Auch die weitere Pflege ist einfach. Dies ist eine der besten Voraussetzungen, um Farn zu kaufen. Denn sie müssen sich um die anmutige Pflanze nicht weiter kümmern. Auch die Vermehrung bewerkstelligt Farn von ganz allein. Deshalb sollte ihr von Anfang an etwas Platz gegeben werden. Ist dieser vorhanden, breitet sie sich von Jahr zu Jahr aus und bildet eine wunderschöne Gartenecke.

 

Zahlungsarten Zahlungsarten