Schafsgarbe

Page 1 of 1
Items 1 - 4 of 4

Schafgarben - unkomplizierte Stauden für naturnahe Gärten

Die Schafgarbe ist nicht nur als Heilpflanze überaus interessant. Auch für Hobbygärtner ist Achillea eine vielseitige und gleichsam robuste und genügsame Bereicherung, die mit mehr als 100 Arten und vielen Züchtungen Abwechslung und Farbe in den Garten bringt.

Artenreiche heimische Pflanze

Die vielen verschiedenen Arten der Schafsgarbe sind ursprünglich in Europa und West-Asien beheimatet. Die Pflanzen sind daher bestens an das mitteleuropäische Klima angepasst und zeigen sich auch im Garten als unkomplizierte und robuste Stauden, die je nach Art von Juni bis September mit ihren, aus winzigen Einzelblüten bestehenden Scheindolden in den unterschiedlichsten Farben Abwechslung in den Garten bringen.
Die auffälligsten Merkmale der Schafsgarbe sind ihre fein gefiederten Blätter und ihre herrlichen Blütendolden. Diese erblühen je nach Sorte von Juni bis in den Oktober hinein. Je nach Achillea Art verströmen die attraktiven Blütendolden einen angenehmen Duft, der auch viele Bienen, Hummel und andere Insekten anlockt.


Farbenfroh

Die attraktiven Blütendolden der Schafsgarbe sind äußerst farbenfroh. So blüht etwa die Gemeine Schafgarbe in dezentem Weiß. Ihr kann man auch in ganz Europa als wild wachsende Pflanze auf Wiesen, an Wegrändern und Rändern von Feldern und Wäldern überall begegnen.
Die Gemeine Schafgarbe (bot. Achillea millefolium), auch unter dem Namen Wiesen Schafgarbe bekannt, ist übrigens namensgebend für die gesamte Art, denn Achillea millefolium wird gern von Schafen gefressen.
Darüber hinaus hat insbesondere Achillea millefolium eine große Bedeutung in der Naturheilkunde. Seit langer Zeit wird vor allem Tee aus Achillea millefolium zur Linderung vieler Beschwerden eingesetzt.
Neben der weiß blühenden Achillea millefolium gibt es viele weitere Sorten der Schafsgarbe, deren Blüten in den unterschiedlichsten Farben leuchten. So bringt die Goldgarbe herrlich gelbe Blütendolden hervor. Andere Sorten der Garbe erstrahlen indes in Rosa oder Orange. Mittlerweile gibt es sogar Züchtungen, die mehrfarbige Blütendolden hervorbringen und damit besonders attraktiv und farbenfroh sind.

Robuste und winterharte Garbe

Nicht nur Achillea millefolium, sondern alle Arten der Garbe sind bestens an das mitteleuropäische Klima angepasst und vertragen auch frostige Winter hervorragend. Schafgarben sind sehr robuste Pflanzen, die keine großen Ansprüche stellen. Sie bevorzugen einen sonnigen Platz mit einem durchlässigen und leichten Boden.
Da die Schafgarbe leicht trockene Böden bevorzugt, ist eine gute Drainage empfehlenswert. Die genügsamen Stauden benötigen keine besondere Pflege. Allerdings ist eine Teilung der Stauden alle vier bis fünf Jahre ratsam, da die Schafgarbe ansonsten nicht besonders langlebig ist.

Schafsgarbe in der Gartengestaltung

Mit Wuchshöhen von 10 bis 100 Zentimetern eignet sich die Schafsgarbe sowohl zur Einzelpflanzung als auch zur Gruppenpflanzung. Einige Arten bilden zudem dicke Polster, sodass auch größere Flächen mit den dekorativen Stauden bepflanzt werden können.
Auch im Garten macht die Gemeine Schafgarbe eine gute Figur und passt sich mit ihren weißen Blüten genau wie die gelb blühende Goldgarbe bestens in jede Bepflanzung ein. Die farbig blühenden Schafsgarben Sorten passen ebenso in nahezu jeden Garten und eignen sich hervorragend als Pflanzpartner zu zahlreichen anderen Stauden, Sträuchern und Gehölzen.
Während die Gemeine Schafgarbe sowie andere klein bis mittelhoch wachsende Arten mit vielen anderen Stauden harmonieren, sind einige hochwachsende Arten in Einzelstellung ein wahrer Blickfang.
Sehr harmonisch wirken Kombinationen aus Wiesen Schafgarbe und Salbei, oder Schafsgarbe und Kugeldisteln. Auch in der Nähe von Ziergräsern und in Steingärten kommt die Schafgarbe gut zur Geltung.

Zahlungsarten Zahlungsarten