Lavendel

Page 1 of 1
Items 1 - 3 of 3

Lavendel für ein mediterranes Flair im Garten

 

Lavendel gehört zu den beliebtesten Sommerblühern in unseren Gärten. Die kompakt wachsenden Halbsträucher verwandeln mit ihren Blütenständen den Garten in ein wahres Blütenmeer. Dabei verströmen die Blüten ihren unverkennbaren Lavendelduft und locken damit jede Menge Schmetterlinge, Bienen und andere Insekten an.

 

Herkunft und Verwendung

Der echte Lavendel stammt ursprünglich aus den Küstenregionen am Mittelmeer und wurde wegen seines angenehmen Duftes schon von den Römern zur Herstellung von Badezusätzen genutzt.

Ähnlich wie Salbei und Minze gehört auch echter Lavendel zu den Lippenblütlern und wird nicht nur als reine Gartenpflanze kultiviert. Insbesondere in Südfrankreich wächst Lavendel auf großen Feldern heran und wird wegen der ätherischen Öle in seinen Blüten und Blättern vor allem als Heil- und Duftpflanze weiterverwendet.

Bei uns wird Lavendel gern als Garten- und Kübelpflanze kultiviert. Trotz seiner mediterranen Herkunft ist Lavendel winterhart und bereichert den Garten über viele Jahre mit seiner Blütenfülle.

 

Aussehen und Wuchs der Lavendel

Echter Lavendel gehört zu den Halbsträuchern. Die Pflanze hat einen kompakten und buschigen Wuchs und verholzt nur im unteren Bereich. Sie zeichnet sich durch ihre immergrünen nadelförmigen Blätter und die typischen Blütenähren aus.

Lavendelpflanzen sind mehrjährig und können im Laufe der Zeit eine Höhe bis zu 50 cm erreichen. Die Blütezeit reicht von Juli bis August. Doch auch nach der Blüte sind die Lavendelblüten noch überaus attraktiv.

 

Standort, Bodenbeschaffenheit und Pflege

Als typische Mittelmeerpflanze bevorzugt echter Lavendel einen sonnigen und warmen Standort. Die Pflanze benötigt einen trockenen und durchlässigen Boden. Vor allem im Winter sollte die Erde nicht zu nass werden, damit der Lavendel nicht zu frostempfindlich wird.

Lavendel ist eine sehr pflegeleichte Gartenpflanze, die mit wenig Aufwand bestens gedeiht und herrlich blüht. Da die Pflanze einen nährstoffarmen und leicht kalkhaltigen Boden bevorzugt, muss Lavendel nicht gedüngt werden. Zu starkes Düngen oder das Zufügen von Kompost kann dem Lavendel sogar schaden. Der Lavendel verliert dadurch an Standfestigkeit, sodass die Lavendelblüten schneller umkippen.
Der Boden kann allenfalls einmal im Jahr mit ein wenig Kalk angereichert werden. Echter Lavendel verträgt Trockenheit hervorragend. Er muss daher nur bei anhaltender Trockenheit gegossen werden.

 

Regelmäßiger Schnitt der Lavendel für eine wiederkehrende Blütenfülle

Lavendel ist winterhart und mehrjährig. Damit er jedes Jahr aufs Neue im Sommer in voller Blüte steht, müssen die Pflanzen geschnitten werden. Ohne Rückschnitt vergreisen die mediterranen Halbsträucher. Sie verlieren ihren kompakten Wuchs und bilden nur noch spärlich ihre duftenden Blüten.

Nach der Blüte sollte Lavendel daher leicht zurückgeschnitten werden. Im folgenden Frühjahr erfolgt dann ein weiterer Rückschnitt, bei dem die Pflanze bis in ihre verholzten Teile hinein zurückgeschnitten wird.

 

Lavendel ist winterhart

Echter Lavendel ist eine typisch mediterrane Pflanze, dennoch ist echter Lavendel winterhart. Manchmal benötigt die Pflanze jedoch ein paar Schutzmaßnahmen, damit sie den Winter unbeschadet übersteht.

Auch wenn Lavendel winterhart ist, verträgt die Pflanze vor allem die Nässe im Winter nicht immer sehr gut. In sehr feuchten Wintern ist es daher sinnvoll, Lavendelpflanzen im Beet mit Reisig ein wenig zu schützen.

Ebenso ist Lavendel winterhart, wenn er im Topf oder Kübel gepflanzt ist und kann den ganzen Winter im Freien verbleiben. Doch auch im Topf sollten die Pflanzen gegen Nässe geschützt werden. Dazu reicht es, wenn der Topf an einem regengeschützten Standort steht.

 

Vielseitige Verwendungsmöglichkeiten

Unabhängig vom Gartenstil lohnt es sich immer Lavendel zu kaufen. Die pflegeleichte und üppig blühende und duftende Pflanze passt hervorragend in mediterrane Gärten. Echter Lavendel macht aber auch in Stein-, Rosen- und Kräutergärten, modern gestalteten Gärten und Bauerngärten eine gute Figur.

Er eignet sich bestens als Beeteinfassung oder als Bepflanzung entlang von Mauern und Wegen. Für eine Flächenbepflanzung sollten Sie pro Quadratmeter etwa 12 Pflanzen Lavendel kaufen. Als Pflanzpartner wirken Storchschnäbel und Rosen besonders schön.

Ebenso attraktiv ist echter Lavendel als Topf- oder Kübelbepflanzung. Wenn Sie für den Balkon oder die Terrasse Lavendel kaufen, locken Sie damit viele Schmetterlinge, Bienen und Insekten an und können den herrlichen Lavendelduft aus nächster Nähe genießen.

Zahlungsarten Zahlungsarten