Jasmin

Page 1 of 1
Items 1 - 5 of 5

Jasmin - ein wunderbarer Duft


Jasmin ist eine der beliebtesten Zierpflanzen. Sie gehört zur Familie der Ölbaumgewächse. Es gibt Jasmin-Sträucher und Jasmin-Kletterpflanzen. Die meisten der mehr als 200 Arten kommen in den Tropen sowie Subtropen vor. Viele sind nicht winterhart. Sie schmücken in Kübeln Zimmer, Wintergarten, Terrasse oder Balkon. Es gibt immergrüne und sommergrüne Jasminpflanzen. Sie werden je nach Art zwischen 50 Zentimeter und fünf bis zehn Meter groß. Die Blüten sind oft weiß, sowie gelb oder rosé. Auch die Blätter variieren in Form und Anordnung. Was alle Arten vereint, ist der wunderbare Blütenduft. Ob Strauch-Jasmin, Winterjasmin, Bauernjasmin oder Sternjasmin: Diese Sträucher gehören in jeden Duftgarten!

Wahr gewordene Gartenträume


Jasminsträucher verleihen jedem Standort ein mediterranes, geradezu exotisches Flair. Ob Sternjasmin 'PinkToscane', 'Star of Toscane', ob Gartenjasmin 'Snowbelle' oder Winterjasmin: Alle begeistern durch ihre Blütenpracht und ihren unwiderstehlichen Duft im Sommer oder Winter. Zusammen mit Rosen, Lavendel oder anderen Duftstauden machen Jasmin-Sträucher Ihren Garten zu einem perfekten Wohlfühlort.

Jasminpflanzen lieben es sonnig und windgeschützt.


Jasminpflanzen bevorzugen einen hellen Standort. An den Boden stellen sie kaum Ansprüche, solange er nährstoffreich humos und durchlässig ist. Auch Sandboden wird akzeptiert. Staunässe vertragen die Sträucher nicht. Die beste Pflanzzeit ist zwischen März und Oktober. Am besten befestigen Sie Jasmin-Kletterpflanzen gleich an eine Kletterhilfe, damit sie nicht waagerecht auf dem Boden wachsen.

Bauernjasmin ist ein Duftstrauch der Extraklasse.


Der bekannte Bauernjasmin ist auch als Pfeifenstrauch, Duftjasmin, Falscher Jasmin oder Sommerjasmin bekannt. Philadelphus gehört zu den Hortensiengewächsen (Hydrangeaceae). Er blüht von Mai bis in den Juni. Die weißen Blütenschalen verströmen einen unwiderstehlichen jasminartigen Duft, der durch den ganzen Garten zieht. Der Pfeifenstrauch wächst locker aufrecht und überhängend. Er wird zwischen zwei und drei Meter groß und wird ebenso breit. Der Strauch ist unkompliziert und anspruchslos. Philadelphus bevorzugt einen sonnigen oder halbschattigen Platz auf einem normalen Boden. Das sommergrüne Laub des Pfeifenstrauch ist dunkelgrün und oval-lanzettlich geformt. Bauernjasmin ist schnittverträglich. Schneiden Sie nach der Blüte einzelne Triebe ab, damit sich der Strauch verzweigt. Am besten wirkt er als Solitär im Garten. Wer möchte pflanzt ihn auch in eine gemischte Blütenhecke im Duftgarten.

Ein immergrünes Rankgewächs mit bezaubernden Blütensternen


Der Sternjasmin blüht von Juni bis September. Die sternförmigen kleinen Blüten stehen dicht an dicht an den Trieben. Er wird oft zum Begrünen von Fassaden oder Wänden genutzt. Er lässt sich auch als Bodendecker nutzen. Sternjasmin erreicht mit einem Rankgerüst an einem sonnigen und warmen Standort eine Höhe bis zu fünf Metern. Die Pflanze ist schnittverträglich und unkompliziert. Sehr dekorativ ist sie als Kübelpflanze auf Balkon oder Dachgarten.

Winterjasmin ist ein Blütenwunder im Winter.


In der Zeit, in der fast alle Pflanzen und Sträucher sich zur Winterruhe zurückgezogen haben, läuft der Winterjasmin zur Höchstform auf. Jasminum nudiflorum blüht zwischen Dezember und April und zieht mit seinen gelben Blüten alle Blicke auf sich. Der Duft ist dezent. Winterjasmin ist eine Kletterpflanze. Sie benötigt eine Rankhilfe und verschönert Mauern, Böschungen oder Hauswände, Obelisken und andere Rankgerüste. Der Wuchs ist locker und überhängend. Winterjasmin wird zwei bis drei Meter hoch. Der Blütenstrauch wächst relativ langsam und verzeichnet einen jährlichen Zuwachs von 20 bis 25 Zentimeter.

Zahlungsarten Zahlungsarten