Tulpenbaum

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 7 von 7

Magnolien gehören zur Königsklasse der Frühjahrsblüher

Es gibt wenige Pflanzen, die so begeistern, wie Magnolien. Sie sind mit ihrem Blütenreichtum imposante Gewächse. Nach der kalten Jahreszeit beeindrucken sie mit kräftigen oder zarten Farben. Mit ihren großen Blütenkelchen faszinieren sie und man bleibt gerne stehen, um sie zu bewundern. Jedes Jahr sind Magnolienbäume untrügliche Zeichen dafür, dass es wieder wärmer wird und die Sonne an Kraft gewinnt. Sie bilden in vielen Gärten und Parks ein Zentrum, wo man sich gerne trifft und sich wohlfühlt. Betörender Duft und ätherische Öle verströmen sich in der Nähe von Magnolien und Tulpenbäumen auf wundersame Weise.

Magnolien in ihrer Vielfalt

Die Magnolie soulangeana hat einen aufrechten, buschigen Wuchs. Es kann vorkommen, dass sie nicht nur im Mai, sondern nochmal im September ihre rosa-weißen Blüten zur Schau trägt. Sie ist der Klassiker unter den Magnolienbäumen, kann aber auch zu einem Strauch geschnitten werden. Als Baum hat sie eine abgerundete Krone und wird bis zu 7 Meter hoch. Ein anderes wertvolles Ziergehölz für Ihren Frühlingsgarten ist die Sternmagnolie. Sie trägt weiße Blüten. Anstatt von Kelchen sind Ihre Blüten große, ausladende Sterne. Zum Unterschied von anderen wird diese Art maximal 2,5 Meter hoch. Wenn Sie überlegen, welchen Magnolienbaum Sie kaufen sollen, so sei auch die Magnolie Susan erwähnt. Mit ihren kraftvollen, lila Blütenkelchen zieht sie alle Blicke auf sich. Ihr exotischer Duft lässt erahnen, dass sie ihren Ursprung in Asien hat.

Jedem Garten seine Magnolienbäume

Mit einer Tulpenmagnolie ist es einfach. Stellen Sie sie überall dorthin, wo ein wenig Extravaganz angebracht ist. Idealerweise machen sich Magnolien gut als Solitärpflanzen und können große Flächen mit ihren Blüten bereichern. In Zen- oder Feng-Shui-Gärten bekommt der Tulpenbaum durch die schlichte Grundgestaltung die nötige Aufmerksamkeit. Aber er passt auch gut in kleine Gärten, Töpfe und Innenhöfe. Magnolienbäume können die Sandkiste ihres Kindes beschatten, sind ideale Fotomotive bei Feierlichkeiten und verbreiten mit ihrem Duft ein luxuriöses, blumiges Ambiente. Ein Tulpenbaum lässt sich gut kombinieren mit einem Rhododendron und dem tiefblauen Lungenkraut.

Sollen Magnolienbäume geschnitten werden?

Diesbezüglich herrschen unterschiedliche Meinungen vor. Manche sagen, dass es wichtig ist, einen Tulpenbaum zu schneiden, um in der darauffolgenden Saison eine größere Blütenfülle zu erreichen. Andere wiederum meinen, es täte dem Blühen keinen Abbruch, wenn Magnolienbäume keinen Schnitt erhielten. Was ist nun richtig? Magnolien sind zufrieden und blühen ungehindert, wenn sie keinen Schnitt erhalten. Der Grund für einen Schnitt kann mit der Größe des Gartens zu tun haben. Denn wenn Ihr Garten eher klein ist, so macht es Sinn, die Magnolie nicht zu hoch wachsen zu lassen. Ein anderes Argument, das für einen Schnitt spricht, ist der Zeitfaktor. Denn ein Tulpenbaum beschleunigt seine Blütenfülle, nachdem er einen Schnitt erhalten hat. Wenn Sie also schnell ein Blütenmeer im Garten haben möchten, so ist es von Vorteil, ihm einen Schnitt zu verpassen. Bedenken Sie jedoch, dass Ihr Tulpenbaum eigentlich kein Freund von Schnitten ist. Es genügt, wenn Sie ihn alle fünf Jahre schneiden. Magnolien sind unkomplizierte Schönheiten. Sie bereichern Ihren Garten, wenn viele andere Pflanzen noch im Winterschlaf ruhen.

Zahlungsarten Zahlungsarten