Aster



Items 1 - 2 of 2

Astern - die Prächtigen im späten Sommer

Wenn der Frühling und der Sommer uns schon mit allen Farben des Regenbogens, bizarren Blütenformen und berauschenden Düften verwöhnt haben und so manche Blume inzwischen verblüht ist, betritt im Spätsommer und Herbst die Aster die Bühne und berauscht uns nun mit all ihrer Pracht und Vielfalt an Farben und Formen. Die Sommeraster und die Herbstaster sind recht anspruchslos und pflegeleicht. Sie vermehren sich von Jahr zu Jahr, sei es die Aster dumosus "Peter Pan" oder die weiße Kissenaster "Schneekissen". Dass Astern winterhart sind, liegt aus der Hand, wenn sie uns jedes Jahr an der selben Stelle zuverlässig wieder erfreuen.

Eine Zierde für jede Landschaft

Astern können nirgendwo deplatziert wirken. Sie passen in einen Bauerngarten ebenso wie in einen parkartigen Garten oder in einen ganz modernen Garten. Astern setzen überall wunderbare spätsommerliche Akzente und blühen über einen recht langen Zeitraum. Sie erfreuen im Vorgarten auch die Nachbarn und ziehen hinterm Haus die Blicke auf sich. In einer Vase erfüllen Sie auch Innenräume mit ihrer farbigen Pracht. Astern sind winterhart und damit eine weltweit verbreitete Gattung mit etwa 500 Arten. Die robuste Blume passt sich ganz verschiedenen Ökosystemen an und sorgt mit ihrer reichen Blüte für Biodervisität, indem sie Insekten wie Bienen und Hummeln Nahrung bietet. Die Herbstaster oder eine Kissenaster behauptet sich in der Nachbarschaft verschiedener Stauden und Bodendecker wie Frauenmantel, neben Farnen und Ziergräsern sowie Büschen und Bäumchen wie dem Fächerahorn. Die meist weiß und lila blühenden Blumen mit ihren zahlreichen Blüten dulden auch andere blühende Pflanzen und Blumen in ihrer Nähe wie Fetthenne oder Rosen.

Sterne für den blühenden Garten

Der Name Aster kommt aus dem Altgriechischen und bedeutet "Stern". Der Korbblütler aus der Familie Asteraceae blüht in ausdauernden Büschen. Die körbchen- und strahlenförmigen Blütenstände sitzen meist vielzählig an einem Stängel und sind ein wahres Paradies für Insekten und Schmetterlinge. Mit Sommer- und Herbstastern können Rabatten und Beete attraktiv und üppig bepflanzt werden. Die Blütenfülle der Korbblütler ist ein wahrer Trost wenn der Sommer langsam zur Neige geht, der die Kraft der Natur geradezu symbolisiert. Natürlich können auch verschieden farbige und unterschiedlich hohe Asternarten nebeneinander gepflanzt werden und ihre Herrlichkeit gegenseitig betonen. Eine Kissenaster eignet sich zudem bestens für spätsommerliche Akzente in einem Steingarten. Astern brauchen keine anspruchsvolle Pflege und sie sind auch in Hinblick auf Wasser recht genügsam. Man kann die Sommer- oder Herbstaster auch außerhalb von Beeten einfach an den Zaun setzen.

So genügsam wie prachtvoll

Die Aster ist so genügsam wie prachtvoll und sie bereichert Gärten aller Art in jeder Hinsicht. Die gelben Röhrenblüten in der Mitte des Körbchens stehen in einem aparten Kontrast zu den meist bläulich-violetten oder weißlichen Zungenblüten, die sich sternenförmig um die Mitte gruppieren. Die lanzettförmigen dunkelgrünen Blätter runden das Gesamtbild dieser Blume ab. Die Korbblütler gedeihen auf der ganzen Welt, in Europa ebenso wie in Asien, Afrika und in Amerika. Sommer- und Herbstastern sind ideale Blumen auch für ungeübte Gärtner, denn selbst Schädlinge können ihnen kaum etwas anhaben.